Chicago ">

Es verwirrt mich, wie ich über alles gerade denke. Die Woche, als er weg war, war okay.. Es war komisch, ungewohnt, aber nicht so schlimm, wie ich es erwartet hätte. Vielleicht auch, weil ich es lang genug wusste und mich eben so schon darauf "eingestellt" hatte. Keine Ahnung. Gefreut, als er wieder da war, hab ich mich schon. Auch wenn ich am Anfang total unsicher war und erst mal total weggeschaut hab, danach aber voll viel Blickkontakt gehabt. Manchmal hab ich aber fast das Gefühl, es ist mir egal, er ist mir egal. Nur, damit es mich danach wieder voll einholt und ich mir nichts mehr wünsche wie ihn, hier, jetzt, sofort und bei mir. Auch jetzt ist es ein wenig seltsam. Mir geht's überraschen gut, aber ist seltsam, zu wissen, dass ich ihn die 6 Wochen wohl nicht seh, aber es tut nicht so weh wie letztes Jahr.. Es ist fast schon okay. Nur manchmal oder immer öfter, wie im Moment auch, macht es mich wahnsinnig. Ich will keine 6 Wochen warten. Stillstand. Und ich hasse nichts mehr als das.. Dabei war es vor den Ferien so toll, aber vielleicht wäre es auch nicht so toll geworden, wenn wir nicht beide gewusst hätten, dass bald Ferien sind. Aber ich zweifel immer mehr an der Sache. Vielleicht steiger ich mich nur zu sehr rein. Vielleicht will ich es nur zu sehr und interpretier alles falsch. Aber auf der anderen Seite ist manches so offensichtlich. Und, was mich seit einiger Zeit auch beschäftigt, ist, wie es ihm bei all dem geht. Ich weiß ja nicht mal, ob ich ihm zuerst aufgefallen ist, er mir zuerst oder wir uns beiden gleichzeitig. Vielleicht bin ich ihm auch wegen etwas ganz anderem aufgefallen und es kam alles erst mit der Zeit..?! Aber eigentlich ist das ja egal. Mehr frage ich mich, ob er ähnliche Zweifel hat wie ich, wenn ich jetzt mal davon ausgehe, dass er durchaus Interesse an mir hat. Ich zweifel so oft daran, ob ich ihn überhaupt wirklich interessier, tut er das auch? Für mich ist er einfach toll, aber ich selbst frag mich, was er bitte an mir finden könnte, denkt er da auch so ähnlich? Mir geht's oft wegen ihm doch ganz schön bescheiden, bin ich auch mal Schuld daran, dass es ihm schlecht geht? Nur der Gedanke daran ist irgendwie ... schrecklich, schmerzhaft. Etwas, dass ich auf jeden Fall nicht will. Nach manchen Dingen, die ich über ihn erfahren hab, find ich ihn noch toller, aber auf der anderen Seite frag ich mich auch: Würden wir zusammen passen? Vielleicht schon, aber es kann ja auch genauso gut sein, dass nicht. Davor hab ich auch Angst. So wie es jetzt ist, ist es wenigstens irgendwie sicher und irgendwie schön. Ich hab Angst davor ausprobieren zu müssen, ob es funktioniert, nur um danach zu merken, dass es eben nicht passt. Vielleicht bin ich aber einfach nur zu ängstlich. Wahrscheinlich sollte ich jetzt 6 Wochen daran arbeiten ein bisschen selbstbewusster und nicht mehr so ängstlich zu werden, wenn es um ihn geht.

27.7.08 22:42
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

michael bublé - everything

don't pretend that you don't know it's true 'cause you can see it when i look at you

Gratis bloggen bei
myblog.de